Eigenharntherapie
Die Eigenharntherapie zählt zu den Reiz- und Umstimmungsverfahren.
Frischer Urin ist steril und hat eine antiseptische Eigenschaft.

Innerliche Anwendung z.B. bei:

  • Hautkrankheiten
  • Gelenkerkrankungen
  • Infektionskrankheiten
Äußerliche Anwendung z.B. bei:
  • Hautkrankheiten
  • Juckreiz
| Home | Wirkungsprinzipien | Lexikon | HP & Mediziner in RP | Impressum